FKK Römerbad Casa Carintia Feldkirchen (A) in Feldkirchen
Club
Infos
Events
Mottotage
Kontakt
Anfahrt
Besonderheiten
  • Ja
  • Kostenlose Soft-Drinks
  • Kostenloses Bier
  • Bier vom Fass
  • Außenanlage (Garten)
  • EC-Automat / Zahlung
  • Whirlpool Indoor
  • Finnische Sauna
  • Solarium
  • Nein
  • Kostenloses Essen
  • Cocktails
  • Warmes Abendessen
  • Behindertengerecht
  • Blickgeschützter Parkplatz
  • Kostenlose Parkplätze
  • Sport-Live-Übertragung
  • Kostenloses WLAN
  • Klimatisiert
  • Porno-Kino
  • SM Raum
  • Spielautomaten vorhanden
  • Übernachten möglich
  • Whirlpool Outdoor
  • Swimmingpool Indoor
  • Swimmingpool Outdoor
  • Professionelle Massage
  • Dampfbad
  • Live Shows
  • Live DJ
  • Abholung möglich
  • Wertfächer
Weitere Besonderheiten
Circa 8 Service-Zimmer.
Casa Carintia
Casa Carintia

Casa Carintia
Casa Carintia

Größe / Fläche
Innen: 500 m2
Außen: 200 m2
Was Sie im FKK Römerbad Casa Carintia Feldkirchen (A) erwartet

Das Römerbad betreibt in Österreich drei Saunaclubs eher schlichteren Formats, die sich aufgrund ihrer familiären Atmosphäre und der damit einhergehenden Partystimmung großer Beliebtheit erfreuen. Das Mutterhaus, die Casa Juvavum, befindet sich in Salzburg und besteht seit 2003. 2008 wurde in Feldkirchen/Kärnten die Casa Carintia eröffnet, in 2013 kam die Casa Ovilava am Standort Wels/Oberösterreich hinzu. Die Casa Juvavum ist ein wenig größer als die Schwesterbetriebe, insgesamt ähneln sich die Clubs jedoch in Größe und Ausstattung: Als zentraler Aufenthaltsort dient ein kleiner und kuscheliger Barraum mit Pole-Dance und gemütlichen Sitzgelegenheiten; im Wellnessbereich findet man Sauna, Infrarotkabine, Solarium und Whirlpool, die Zimmer sind

überraschend geräumig und gut ausgestattet. Alle drei Häuser verfügen über einen hübschen, kleinen Garten, die Casa Carintia hat im 2. Stock noch einen Balkon. Charakteristisch für die Römerbad-Clubs sind: 1. Alle Girls sind splitternackt 2. Es gibt nichts zu essen, allenfalls kann man sich an einem sehr schlicht gehaltenen Buffet ein wenig stärken 3. Bier ist im Eintrittspreis inbegriffen 4. Der Eintritt beträgt 50 EUR oder 130 EUR inklusive 2x Service à 1/2 Stunde.


__EN__ In Austria, the Römerbad Club chain operates three sauna clubs of a simpler format, which enjoy great popularity due to their familiar atmosphere and the associated party ambiance. The mother house, the Casa Juvavum, is located in Salzburg and has existed since 2003. In

2008 the Casa Carintia was opened in Feldkirchen/Carinthia, in 2013 the Casa Ovilava was added at the location Wels/Upper Austria. The Casa Juvavum is a little larger than its sister companies, but overall the clubs are similar in size and equipment: a small and cosy bar room with pole dance and comfortable seating serves as the central lounge; in the health resort you will find sauna, infrared cabin, solarium and jacuzzi, the rooms are surprisingly spacious and well equipped. All three houses have a pretty little garden, the Casa Carintia has a balcony on the 2nd floor. The characteristics of the Römerbad clubs are: 1. all girls are stark naked 2. There is nothing to eat, at the most you can get some strength from a very simple buffet 3. beer is included in the entrance fee 4. the entrance fee is 50 EUR or 130 EUR inclusive 2x service à 1/2 hour.

Wettervorhersage für Feldkirchen
° ° °
Öffnungszeiten
Montag
14:30 — 02:30
Dienstag
14:30 — 02:30
Mittwoch
14:30 — 02:30
Donnerstag
14:30 — 02:30
Freitag
14:30 — 02:30
Samstag
14:30 — 02:30
Sonntag
14:30 — 02:30

Casa Carintia
Casa Carintia

Casa Carintia
Casa Carintia

Preise
Eintrittspreis: 50 EUR
Spaß ab: 50 EUR

30min 50 EUR.
Line-up Range: Min |5-15| Max

Infos zur Stadt

Feldkirchen (Kärnten)
Onomastik: Kirche im Felde
erste urkundliche Erwähnung: 1065 n. Chr.
Einwohnerzahl: 14.000
Fläche: 77,53 km²
Bundesland: Kärnten
Bezirk: Feldkirchen
KFZ-Kennzeichen: FE
Fluss: Tiebel, Glan
Der Club FKK Römerbad Casa Carintia befindet sich in Feldkirchen-Unterrain.

Feldkirchen in Kärnten ist die fünftgrößte Stadt von Kärnten. Sie liegt nordöstlich des Ossiacher Sees im Klagenfurter Becken, etwa 25 km nordwestlich von Klagenfurt und 25 km nordöstlich von Villach.
Feldkirchen selbst liegt in etwa 550 m Seehöhe. Das Gemeindegebiet liegt zwischen 510 m (tiefster Punkt an der Gemeindegrenze zu Ossiach im Bachbett der Tiebel) und 1.069 m (höchster Punkt, Taubenbühel am Ossiacher Tauern), Die Ortschaften der Stadtgemeinde sind in 12 Katastralgemeinden gegliedert; das Stadtgemeindegebiet umfasst 86 Ortschaften.
Das Gebiet war um 200 v. Chr. Besiedlungsgebiet des keltischen Königreichs Noricum. Die Römer besetzten Noricum im Jahr 15 v. Chr. und bauten in der Folge das bis dahin primitive Straßensystem aus. Für das römische Feldkirchen ist anzunehmen, dass es sich um die Straßenstation Beliandrum handelte. Kurz vor 600 n. Chr. zog slawischer Kriegeradel in das Land ein und begründete das Fürstentum Karantanien. Um die Mitte des 8. Jahrhunderts setzte in Karantanien eine Christianisierungswelle ein, die vom Bistum Salzburg ausging und die die „Bekehrung“ der Slawen zum Ziel hatte. Nach den benediktinischen Klostergründungen Ossiach (vor 1027) und Millstatt (um 1070) wurden umfangreiche Besitzungen in Kärnten an die Kirche vergeben. Besonders großzügig wurde dabei das erst 1007 gegründete Bistum Bamberg bedacht, das in der Region über Jahrhunderte hinweg großen Einfluss hatte. Heute verbindet die Stadt Bamberg eine Städtepartnerschaft sowohl mit der Stadt Feldkirchen als auch mit der Stadt Villach.
Im späten Mittelalter entwickelte sich Feldkirchen immer mehr zu einem Ort, der eine bürgerliche Selbstverwaltung anstrebte. 1441 stellte der Habsburger König Friedrich III. die Feldkirchener Bürger bezüglich Handel und Gewerbe denen der landesfürstlichen Märkte und Städte gleich. Der Bamberger Bischof zog sich 1675 aus Kärnten zurück. Nach dem Revolutionsjahr 1848 schuf das Gemeindegesetz vom 17. März 1849 die Voraussetzungen für die Bildung von politischen Ortsgemeinden. Feldkirchen wurde dabei dem Bezirk Klagenfurt-Land zugeordnet. Der heutige Bezirk Feldkirchen besteht seit dem 1. Januar 1982.
Aus der langen Geschichte Feldkirchens sind noch einige sehenswerte Bauwerke erhalten, dazu gehören die Pfarrkirche Maria im Dorn aus dem 11. Jahrhundert, die Filialkirche Hl. Michael, der Bamberger Amthof, Schloss Dietrichstein, die Burgruine Prägrad, Schloss Lang und Schloss Poitschach.
Feldkirchen ist heute Standort vorwiegend kleinerer gewerblicher Betriebe. Die Stadt ist angesichts ihrer in einer traditionellen Ferienregion im Alpenraum angesiedelten Lage insbesondere von touristischem Reiz und eignet sich sommers wie winters für Urlaubsaktivitäten im Rahmen des klassischen Familienurlaubs an den Seenlandschaften Ossiacher See und Wörther See, Wanderungen, Radtouren und selbstverständlich Skiurlaub.

Übernachtung in der Nähe des Clubs

Seminar und Gästehaus Philippus Waiern (1,6 Km)
Martin Lutherstraße 13
9560 Feldkirchen in Kärnten
http://www.diakonie-delatour.at/wo/seminar-g%C3%A4stehaus-philippus
Pension Fischinger (1,8 Km)
Aichweg 17
9560 Feldkirchen in Kärnten
http://www.fischinger.at
Landidyll-Hotel Nudelbacher (2,0 Km)
Nudelbacher Weg 1
9560 Feldkirchen in Kärnten
http://www.nudelbacher.at

Entfernungsangaben sind Luftlinie