Bahama Maintal/Frankfurt (D) in Maintal-Dörnigheim
Club
Infos
Events
Mottotage
Kontakt
Anfahrt
Besonderheiten
  • Ja
  • Kostenloses Essen
  • Kostenlose Soft-Drinks
  • Cocktails
  • Blickgeschützter Parkplatz
  • Kostenlose Parkplätze
  • Kostenloses WLAN
  • Klimatisiert
  • Außenanlage (Garten)
  • EC-Automat / Zahlung
  • Porno-Kino
  • Finnische Sauna
  • Solarium
  • Nein
  • Kostenloses Bier
  • Bier vom Fass
  • Warmes Abendessen
  • Behindertengerecht
  • Sport-Live-Übertragung
  • SM Raum
  • Spielautomaten vorhanden
  • Übernachten möglich
  • Whirlpool Indoor
  • Whirlpool Outdoor
  • Swimmingpool Indoor
  • Swimmingpool Outdoor
  • Professionelle Massage
  • Dampfbad
  • Live Shows
  • Live DJ
  • Abholung möglich
  • Wertfächer
Weitere Besonderheiten
Bahama
Bahama

Größe / Fläche
Innen: 450 m2
Außen: 50 m2
Was Sie im Bahama Maintal/Frankfurt (D) erwartet

Das Bahama wurde im Jahre 2003 eröffnet und ist ein familiärer, kompakter Club, der wegen seiner simplen Architektur von seinen Stammgästen oft liebevoll-spöttisch als "Wellblechpalast" oder "Schuhschachtel" bezeichnet wird. Der Club verfügt über einen schlicht eingerichteten Wellnessbereich

und ein kleines Freigelände, wo man sich an lauen Sommertagen entspannt in der Sonne räkeln kann. Ansonsten spielt die Musik im Club im Kontaktraum, in dem man in geselliger Runde beisammen sitzt und gemeinsam abfeiert. Das Bahama glänzt zum einen durch eine schmackhafte, warme Verköstigung, die im

relativ niedrigen Eintrittspreis inbegriffen ist, zum anderen durch ein für diese Clubgröße auffallend starkes Line-up, sodass die hardwareseitig bestehenden Engpässe schnell verschmerzt sind. Der Club ist einer der wenigen Saunaclubs im Rhein-Main-Gebiet, in denen für die Girls keine FKK angesagt ist.

Wettervorhersage für Maintal-Dörnigheim
° ° °
Öffnungszeiten
Montag
12:00 — 03:00
Dienstag
12:00 — 03:00
Mittwoch
12:00 — 03:00
Donnerstag
12:00 — 03:00
Freitag
12:00 — 03:00
Samstag
12:00 — 03:00
Sonntag
12:00 — 03:00

Bahama
Bahama

Preise
Eintrittspreis: 35 EUR

90min 20 EUR.
Täglich Happy-Hour von 18-20 Uhr, Mo+Mi ganztägig: Eintritt 25 EUR.

Spaß ab: 50 EUR

30min 50 EUR.
Line-up Range: Min |10-30| Max

Infos zur Stadt

Maintal
Onomastik: Tal am Main (der Name wurde bei Gründung der Stadt 1974 gewählt)
erste urkundliche Erwähnung: 1974 n. Chr.
Einwohnerzahl: 39.000
Fläche: 32,4 km²
Bundesland: Hessen
Regierungsbezirk: Darmstadt
Landkreis: Main-Kinzig-Kreis
KFZ-Kennzeichen: MKK, GN, HU, SLÜ
Fluss: Main
Der Club Bahama bei Frankfurt befindet sich in Maintal-Dörnigheim.
Frankfurt am Main:
Nach Berlin sind es 420 km, nach Hamburg 390 km, nach Köln 150 km und nach München 200 km (jeweils Luftlinie): Frankfurt am Main ist eine uralte Handelsstadt im Herzen Deutschlands, mit rund 730.000 Einwohnern kleiner zwar als die vier deutschen Millionen-Metropolen, jedoch in vielerlei Hinsicht eine Stadt der Superlative, die alle anderen deutschen Städte in ihrer Bedeutung bei weitem überragt.
Das gilt allein schon im wörtlichen Sinne: Die beeindruckende Skyline der Frankfurter Wolkenkratzer ist in Deutschland einzigartig. Die zehn höchsten Gebäude Deutschlands befinden sich ausnahmslos in Frankfurt, darunter der Commerzbank Tower, der Messeturm, der Main Tower und das EZB-Gebäude.
Doch Frankfurt ist darüber hinaus eines der wichtigsten Geschäftszentren der ganzen Welt, viele deutsche oder ehemalige deutsche Großkonzerne haben oder hatten dort ihren Sitz, darunter der einst weltweit größte Chemiekonzern Hoechst, die Metallgesellschaft, VDM, Cassella, Hartmann & Braun, Degussa, VDO oder Deutsche Bahn sowie natürlich zahlreiche Banken und Finanzinstitute, allen voran Deutsche Bank, Commerzbank und Deutsche Börse AG. Frankfurt ist Sitz der größten deutschen Finanzbörse, der Deutschen Bundesbank und der Europäischen Zentralbank. Analog zu der Bedeutung der alten Handelsrouten ist das Frankfurter Autobahnkreuz der meistfrequentierte Verkehrsknotenpunkt Europas, der Frankfurter Flughafen ist eines der weltweit bedeutendsten Luftfahrtdrehkreuze und selbstverständlich findet man hier auch einen der wichtigsten Messeplätze Deutschlands.
Die quirlige Handelsmetropole gehört Umfragen zufolge auch im internationalen Vergleich zu den Großstädten mit höchster Lebensqualität, auch wenn negative Aspekte wie relativ hohe Kriminalitätsrate und Mietpreise den Gesamteindruck ein wenig trüben. Frankfurt ist in jedem Fall nicht nur Pflichtprogramm für Geschäftsreisende, sondern lockt auch im touristischen Sinne durch viele Attraktionen. Das beginnt bei der historischen Altstadtkulisse nahe des Mainufers mit Kaiserdom, Römerberg, Goethe-Haus und Paulskirche, umso mehr, als die Stadt nun in einem 200-Millionen-Euro-Projekt auf einer Fläche von sieben Hektar ein Ensemble von insgesamt 15 Häusern rund um den historischen Krönungsweg hat rekonstruieren und weitere 20 in historischer Anmutung hat errichten lassen. Diesen Weg nahmen ab 1562 - nach dem Wechsel des Wahl- und Krönungsortes von Aachen nach Frankfurt - bis zum Ende des Heiligen Römischen Reiches die römisch-deutschen Kaiser auf dem Weg zum Kaiserdom. Der Frankfurter Dom - erbaut zwischen 1250 und 1514 - ist somit eines der bedeutendsten Bauwerke der deutschen Reichsgeschichte. In der nicht weit entfernten Paulskirche hingegen tagte von Mai 1848 bis Mai 1849 die Deutsche Nationalversammlung, die erstmalig auf deutschem Boden einen demokratisch-parlamentarischen deutschen Nationalstaat zu installieren versuchte.
Hundert Jahre später wäre die 794 n. Chr. erstmals urkundlich erwähnte einst Freie Reichsstadt beinahe Hauptstadt der jungen Bundesrepublik Deutschland geworden. Auch wenn daraus nichts geworden ist – die Stadt hat in den letzten Jahrzehnten ein rasantes Wachstum hingelegt und ihren Bürgern großen Wohlstand beschert. In der Innenstadt spiegelt sich die überdurchschnittliche Kaufkraft des Publikums in den Konsumtempeln in einer von Deutschlands größten Einkaufsmeilen wider: der Frankfurter Zeil mit der angrenzenden Goethestraße. Wer es sich dieweil leisten kann und der Großstadt-Hektik entfliehen möchte, sucht sich seinen Wohnsitz in den idyllisch gelegenen Kurorten des angrenzenden Hochtaunus: Königstein, Bad Homburg oder Kronberg sind Wohnsitz zahlreicher Frankfurter Gutverdiener und gehören zu den reichsten Kommunen Deutschlands.
Wen es doch lieber in der Stadt hält, der bekommt allein in Sachen Kultur und Freizeitgestaltung einiges geboten: so etwa die Oper Frankfurt, das Theater am Turm oder das alteingesessene Gallus Theater, das Museumsufer auf der Sachsenhäuser Mainseite mit Häusern wie dem Städel, dem Liebighaus oder dem Museum der Weltkulturen sowie abseits davon ein pulsierendes Nachtleben. Frankfurt ist nicht nur Heimat des traditionsreichen Fußballvereins Eintracht Frankfurt, sondern auch Sitz der wichtigsten deutschen Sportverbände wie Deutscher Fußball-Bund (DFB), Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB), Deutscher Turner-Bund (DTB) oder Deutscher Motor Sport Bund (DMSB).
Zu den bekannten Söhnen und Töchtern Frankfurts gehören etwa Theodor W. Adorno, Bettina von Arnim, Otto Emil Hahn, Arthur Schopenhauer und Johann Wolfgang von Goethe, Heinrich Hoffmann, Erich Fromm, Anne Frank, Dieter Wedel, Wolfgang Spier, Marika Kilius, Hans Zimmer, Peter Kloeppel, Hannes Jaenicke, Birgit Prinz, Jessica Wahls, Namika, Sonya Kraus, Moses Pelham und Sabrina Setlur.
Maintal:
Die Stadt wurde am 1. Juli 1974 im Zuge der Hessischen Gebietsreform aus der Stadt Dörnigheim und den Gemeinden Bischofsheim, Hochstadt und Wachenbuchen gebildet. In einer Umfrage vor der Zusammenlegung schlugen die meisten Bürger den Namen „Mainstadt“ vor. Die Stadt Maintal gehört dem Main-Kinzig-Kreis an, in dem sie nach Hanau die zweitgrößte Stadt ist. Maintal liegt etwa 10-15 Kilometer östlich von Frankfurt am Main.
__EN__ Maintal
Onomastics: Tal (valley) on the Main (the name was chosen when the city was founded in 1974)
first documentary mention: 1974 A.D.
Number of inhabitants: 39,000
Area: 32.4 km²
State: Hesse
Administrative district: Darmstadt
County: Main-Kinzig-Kreis
Vehicle registration plate: MKK, GN, HU, SLÜ
River: Main
Club Bahama near Frankfurt is located in Maintal-Dörnigheim.
Frankfurt am Main:
It is 420 km to Berlin, 390 km to Hamburg, 150 km to Cologne and 200 km to Munich (each as the crow flies): Frankfurt am Main is an ancient trading city in the heart of Germany, with around 730,000 inhabitants smaller than the four German metropolises with millions of inhabitants, but in many respects a city of superlatives that far surpasses all other German cities in its importance.
This is true in the literal sense: the impressive skyline of Frankfurt's skyscrapers is unique in Germany. The ten tallest buildings in Germany are all located in Frankfurt, including the Commerzbank Tower, the Messeturm, the Main Tower and the ECB building.
However, Frankfurt is also one of the most important business centres in the whole world. Many German or former major German groups have or had their headquarters there, including Hoechst, once the world's largest chemicals group, Metallgesellschaft, VDM, Cassella, Hartmann & Braun, Degussa, VDO or Deutsche Bahn, as well as numerous banks and financial institutions, above all Deutsche Bank, Commerzbank and Deutsche Börse AG. Frankfurt is home to Germany's largest financial exchange, the Deutsche Bundesbank and the European Central Bank. Analogous to the importance of the old trade routes, the Frankfurt motorway junction is the most frequented traffic junction in Europe, Frankfurt Airport is one of the most important aviation hubs in the world and, of course, Frankfurt is one of the most important trade fair venues in Germany.
According to international surveys, the lively commercial metropolis is one of the cities with the highest quality of life, even if negative aspects such as a relatively high crime rate and rental fees cloud the overall impression a little. In any case, Frankfurt is not only a must for business travellers, but also entices tourists with its many attractions. Starting with the historic old town backdrop near the banks of the Main River with Kaiserdom, Römerberg, Goethe-Haus and St. Paul's Church, the first characteristic impressions emerge, all the more since the city has now reconstructed an ensemble of a total of 15 houses on an area of seven hectares in a 200 million euro project around the historic Coronation Way and has had a further 20 built in a historical style. From 1562 - after the change of the place of election and coronation from Aachen to Frankfurt - until the end of the Holy Roman Empire, the Roman-German emperors took this path on their way to the imperial cathedral. The Frankfurt Cathedral - built between 1250 and 1514 - is thus one of the most important buildings in the history of the German Empire. In the nearby St. Paul's Church, on the other hand, the German National Assembly met from May 1848 to May 1849, trying for the first time to establish a democratic parliamentary German nation state on German soil.
One hundred years later, the Free Imperial City first mentioned in a document in 794 A.D. almost became the capital of the young Federal Republic of Germany. Even if nothing has come of it - the city has experienced rapid growth in recent decades and brought its citizens great prosperity. In the city centre, the above-average purchasing power of the public is reflected in the consumer temples in one of Germany's largest shopping miles: Frankfurt's Zeil with the adjacent Goethestraße. Those who can afford it in the meantime and want to escape the hustle and bustle of the big city will look for a place to live in the idyllically situated health resorts of the neighbouring Hochtaunus Mountains: Königstein, Bad Homburg or Kronberg are the residences of numerous Frankfurt high earners and are among the richest communities in Germany.
For those who prefer to stay in the city, there is a lot to see and do in the way of culture and leisure: the Frankfurt Opera, the Theatre am Turm or the old-established Gallus Theatre, the Museum's shore on the Sachsenhausen Main River side with houses such as the Städel, the Liebighaus or the World Cultures Museum, as well as a pulsating nightlife away from it. Frankfurt is not only home to the traditional football club Eintracht Frankfurt, but also to the most important German sports associations such as the German Football Association (DFB), the German Olympic Sports Association (DOSB), the German Gymnastics Association (DTB) and the German Motor Sport Association (DMSB).
Among Frankfurt's famous sons and daughters are Theodor W. Adorno, Bettina von Arnim, Otto Emil Hahn, Arthur Schopenhauer and Johann Wolfgang von Goethe, Heinrich Hoffmann, Erich Fromm, Anne Frank, Dieter Wedel, Wolfgang Spier, Marika Kilius, Hans Zimmer, Peter Kloeppel, Hannes Jaenicke, Birgit Prinz, Jessica Wahls, Namika, Sonya Kraus, Moses Pelham and Sabrina Setlur.
Maintal:
The town was formed on 1 July 1974 in the course of the Hessian regional reform from the town of Dörnigheim and the municipalities of Bischofsheim, Hochstadt and Wachenbuchen. In a survey before the merger, most citizens suggested the name "Mainstadt". The city of Maintal belongs to the Main-Kinzig district, in which it is the second largest city after Hanau. Maintal lies about 10-15 kilometres east of Frankfurt am Main.

Übernachtung in der Nähe des Clubs

Hotel Waldschlösschen Garni (1,6 Km)
Hochstädter Landstraße 131
63454 Hanau
http://www.hotel-waldschloesschen-hanau.de
Hotel-Pension Irmchen (2,5 Km)
Berliner Str. 4
63477 Maintal
http://www.hotel-irmchen.de

Entfernungsangaben sind Luftlinie