FKK Römerbad Casa Ovilava Wels (A) in Wels
Club
Infos
Events
Mottotage
Kontakt
Anfahrt
Besonderheiten
  • Ja
  • Kostenlose Soft-Drinks
  • Kostenloses Bier
  • Bier vom Fass
  • Blickgeschützter Parkplatz
  • Kostenlose Parkplätze
  • Außenanlage (Garten)
  • EC-Automat / Zahlung
  • Porno-Kino
  • Whirlpool Indoor
  • Finnische Sauna
  • Solarium
  • Nein
  • Kostenloses Essen
  • Cocktails
  • Warmes Abendessen
  • Behindertengerecht
  • Sport-Live-Übertragung
  • Kostenloses WLAN
  • Klimatisiert
  • SM Raum
  • Spielautomaten vorhanden
  • Übernachten möglich
  • Whirlpool Outdoor
  • Swimmingpool Indoor
  • Swimmingpool Outdoor
  • Professionelle Massage
  • Dampfbad
  • Live Shows
  • Live DJ
  • Abholung möglich
  • Wertfächer
Weitere Besonderheiten
Casa Ovilava
Casa Ovilava

Größe / Fläche
Innen: 500 m2
Außen: 200 m2
Was Sie im FKK Römerbad Casa Ovilava Wels (A) erwartet

Das Römerbad betreibt in Österreich drei Saunaclubs eher schlichteren Formats, die sich aufgrund ihrer familiären Atmosphäre und der damit einhergehenden Partystimmung großer Beliebtheit erfreuen. Das Mutterhaus, die Casa Juvavum, befindet sich in Salzburg und besteht seit 2003. 2008 wurde in Feldkirchen/Kärnten die Casa Carintia eröffnet, in 2013 kam die Casa Ovilava am Standort Wels/Oberösterreich hinzu.

Die Casa Juvavum ist ein wenig größer als die Schwesterbetriebe, insgesamt ähneln sich die Clubs jedoch in Größe und Ausstattung: Als zentraler Aufenthaltsort dient ein kleiner und kuscheliger Barraum mit Pole-Dance und gemütlichen Sitzgelegenheiten; im Wellnessbereich findet man Sauna, Infrarotkabine, Solarium und Whirlpool, die Zimmer sind überraschend geräumig und gut ausgestattet. Alle drei Häuser

verfügen über einen hübschen, kleinen Garten, die Casa Carintia hat im 2. Stock noch einen Balkon. Charakteristisch für die Römerbad-Clubs sind: 1. Alle Girls sind splitternackt 2. Es gibt nichts zu essen, allenfalls kann man sich an einem sehr schlicht gehaltenen Buffet ein wenig stärken 3. Bier ist im Eintrittspreis inbegriffen 4. Der Eintritt beträgt 50 EUR oder 130 EUR inklusive 2x Service à 1/2 Stunde.


Wettervorhersage für Wels
° ° °
Öffnungszeiten
Montag
14:00 — 03:00
Dienstag
14:00 — 03:00
Mittwoch
14:00 — 03:00
Donnerstag
14:00 — 03:00
Freitag
14:00 — 03:00
Samstag
14:00 — 03:00
Sonntag
14:00 — 03:00

Casa Ovilava
Casa Ovilava

Preise
Eintrittspreis: 50 EUR
Spaß ab: 50 EUR

30min 50 EUR.
Gelegentliche EIntritts-Specials bis 18 Uhr: 85 EUR Eintritt inkl. 1x 30min Spaß.
Line-up Range: Min |5-20| Max

Casa Ovilava
Casa Ovilava

Infos zur Stadt

Wels
Onomastik: in römischer Zeit ursprünglich Ovilava; --> castrum uueles (lat.,= befestigte Siedlung Wels)
erste urkundliche Erwähnung: 776 n. Chr.
Einwohnerzahl: 61.000
Fläche: 45,88 km²
Bundesland: Oberösterreich
Bezirk: Statutarstadt
KFZ-Kennzeichen: WE
Fluss: Traunsbach, Mühlbach
Der Club FKK Römerbad Casa Ovilava befindet sich in Wels-Haidl.

Wels, als Statutarstadt eigener Bezirk, wird umschlossen vom Bezirk Wels-Land und liegt am linken Ufer der nach Nordosten fließenden Traun im Hausruckviertel in Oberösterreich. Wie alle größeren Städte Österreichs blickt Wels auf eine lange und stolze Geschichte zurück
Der Ort entstand aus einer keltischen Siedlung; möglicherweise ist der Name „Wels“ auch keltischen Ursprungs. Wels hieße dann übersetzt so viel wie „Siedlung an den Traunwindungen“.
Die kleine Siedlung entwickelte sich zu einem wichtigen Stützpunkt und Außenposten des Römischen Reiches. Unter Kaiser Hadrian wurde das damalige Ovilava zu einer Stadt (municipium) erhoben. in der Folge wurde Wels unter Kaiser Caracalla zu einer Großstadt (colonia) mit Stadtmauer, Turmanlagen und Toren.
Kaiser Diokletian machte Wels im Rahmen seiner Reform des Provinzen-Systems zu einer Hauptstadt, die das Gebiet des Römischen Reiches nördlich der Alpen, das Ufernoricum (Noricum Ripense), verwaltete. Ab dem 4. Jahrhundert, nach zahlreichen Einfällen von Germanen- und Vandalenstämmen, dürfte Wels für einige Jahrhunderte wieder zu einer kleinen und unbedeutenden Siedlung geworden sein.
Im 8. Jahrhundert wurde Wels wieder mit Befestigungsanlagen ausgestattet, urkundlich wurde Wels als castrum uueles, was so viel wie „befestigte Siedlung Wels“ heißt, erstmals 776 erwähnt. Ab etwa dem Jahre 1000 kam Wels zum Bistum Würzburg, um 1192 in den Besitz der Babenberger, die im Jahr 1222 Wels als Stadt (civitas) beurkundeten. Kaiser Maximilian I. hielt sich sehr oft in Wels auf, viel öfter als andere Kaiser. Ein Grund dafür war sicher sein Jagdschloss in der Welser Heide. Unter ihm wurde 1514 das Rathaus und die Burg Wels ausgebaut.
Im 16. Jahrhundert erfuhr Wels durch seine Stellung als Umschlagplatz für landwirtschaftliche Güter aus der Umgebung und aus dem Fernhandel eine wirtschaftliche Blütezeit und Kunstgewerbe und Handwerke begannen zu florieren. Wichtig wurden zu der Zeit auch die Eisenverarbeitung, der Großhandel und das Geldgeschäft. Im 19. Jahrhundert setzte dann eine nachhaltige Industrialisierung der Stadt ein. Heute sind die umsatzstärksten Unternehmen mit Firmensitz im Stadtgebiet XXXLutz, IntersportAustria, Doppler Mineralöle, 3e, Sport Eybl & Sports Experts und Felbermayr. Wels hat darüber hinaus eine große Messetradition, die bis ins 14. Jahrhundert zurückreicht und sich in der jüngeren Zeit seit dem ersten Welser Volksfest 1878 etabliert hat.
Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Wels gehören die kaiserliche Burg Wels, das Haus der Salome Alt, der Ledererturm von 1326, der Kremsmünstererhof, der Herminenhof (Dreiklanghof), das Schloss Polheim, das Wasserschloss Lichtenegg, das Palais Tilly und die Stadtpfarrkirche Wels.
Wels ist seit Beginn des 19. Jahrhunderts eine wichtige Garnisonsstadt in Österreich.

Übernachtung in der Nähe des Clubs

Gasthaus Huber (1,8 Km)
Wiesenstraße 69
4600 Wels
http://www.gasthaus-huber.at
Hotel**** & Gasthof*** Maxlhaid (1,8 Km)
Maxlheid 9
4600 Wels
http://www.maxlhaid.at

Entfernungsangaben sind Luftlinie