Aus unserer Redaktion

Das erste Mal im FKK-/Saunaclub: Terminologie & Abkürzungen A-Z

Diese Beitrag soll helfen, den Club-Einsteiger mit den Gepflogenheiten in einem FKK-/Saunaclub vertraut zu machen. Natürlich gibt es Unterschiede von Region zu Region und von Club zu Club, diese allgemeinen Hinweise sollten aber für die allermeisten Clubs zutreffen.


1. Terminologie & Abkürzungen A-Z:


Der Einfachheit halber ist im Folgenden immer nur von "Saunaclubs" die Rede. Was ist der Unterschied zwischen einem FKK- und einem Saunaclub? Nun, in einem echten FKK-Club sind die Mädels (überwiegend) nackig, d.h. im Idealfall nur mit Schuhen bekleidet. Manche Mädels tragen dazu noch einen Gürtel um die Hüften. In einem Saunaclub tragen die Mädels Dessous, Bikinis, Hot Pants und Blusen oder gar Kleider. Daneben gibt es auch Mischformen, teilweise laufen die Mädels z.B. oben ohne herum. Beachte, dass einige Clubs im Namen das Kürzel "FKK" tragen, obwohl es sich da nicht um einen FKK-, sondern um einen Saunaclub handelt. Unsere Datenbank unterscheidet nach den tatsächlichen Gegebenheiten und nicht nach dem Namen.



Zunächst einige Begriffe und Abkürzungen und ihre Bedeutungen:


0-9



  • 20x5 = üppiges Penismaß

  • 24/7 = 24 Stunden täglich, 7 Tage die Woche

  • 241 = zu zweit kommen, für nur eine Person bezahlen

  • 50430 = 50 EUR für 30 Minuten

  • 69 = gegenseitiger Oralverkehr

  • 90/60/90 = gern gesehenes Frauenmaß



A



  • A = aktiv – in der dominanten, führenden oder austeilenden Rolle

  • ABM = Abmelken – Abwichsen des Penis, auch als Zwangsentsamung

  • AC/DC = bisexuell

  • A-level = Analverkehr

  • AO = alles ohne Kondom (in Deutschland gemäß dem ProstSchG verboten)

  • AR = anal rimming – Zungenanal

  • Arab. Küsse = Arabische Küsse – Spermakuss oder Analkuss

  • AST = After Sex Talk – Gespräch nach dem Sex

  • AV = Analverkehr

  • AZF = Abzockfotze



B



  • Barracuda = --> AZF

  • BBBJ = bare back blowjob – Blowjob ohne Kondom (in Deutschland gemäß dem ProstSchG verboten)

  • BDSM = bondage & discipline, dominance & submission, sadism & masochism – Bondage & Disziplinierung, Dominanz & Unterwerfung, Sadismus & Masochismus

  • Bi = bisexuell

  • BIFI = Billigficker

  • BJ = blowjob – Blasen

  • Bondage = Fesselspiele

  • B2B = body to body – Haut auf Haut



C



  • CBT = cock ball torture – Penis-Eier-Folter

  • CD = crossdresser – Person, die gegengeschlechtliche Kleidung trägt

  • CDL = Clubdienstleisterin – Prostituierte in einem Club

  • CE = Club-Einheit – fiktive Verrechnungseinheit bezogen auf den Geldbetrag, der in einem bestimmten Club üblicherweise für ein bestimmtes Zeitintervall für sexuelle Basis-Dienstleistungen genommen wird

  • CFNM, CMNF = clothed female/man, naked man/female – Rollenspiel, bei dem die Männer/Frauen nackt sind

  • Charity-Sex = Sex aus Mitleid

  • CIA = cum in ass – Sperma in den Po

  • CIM = cum in mouth – Sperma in den Mund

  • CIP = cum in pussy – Sperma in die Vagina

  • COF = cum on face – Sperma auf das Gesicht – Gesichtsbesamung

  • CP =cream pie – Sahnetorte – Sperma läuft aus Vagina oder Anus

  • CS, C6 = cybersex – virtueller Sex

  • CT = cock torture – Penis-Folter

  • Cuckold = betrogener Ehemann – Dreier-Rollenspiel zwecks Demütigung des Beziehungspartners

  • Cum = Sperma



D



  • Dev = devot

  • DIY = do it yourself – mach es Dir selbst

  • DLS = Dreilochstute – Frau, die in Mund, Vagina und Anus begehbar ist

  • Dom = dominant

  • Doggy style = Hündchensexstellung

  • DP = double penetration – gleichzeitige anale und vaginale Penetration bei einer Frau, auch Sandwich genannt

  • DQ = drag queen – Mann in Frauenkleidern

  • DT = deep throat – tiefe Kehle – Penis wird tief in den Rachen geschoben

  • DWT = Damenwäscheträger



E



  • EL = Eierlecken

  • EM = Eiermassage

  • Engl. = englisch = Englisch – die Kunst der Züchtigung

  • ES, E6 = Elektrosex bzw. Elektrostimulation

  • Esc. = Escort-Service

  • Exhib. = exhibitionistisch – zeigefreudig

  • EySH = eyeshot – Sperma-Schuss aufs Auge



F



  • Falle schieben = geschicktes Täuschungsmanöver, bei dem die Frau, zumeist mit vorgehaltener Hand, Geschlechtsverkehr vorgaukelt

  • FE = Fußerotik

  • FemDom = female domination – weibliche Dominanz

  • Fisting = das Einführen der ganzen Hand oder Faust in die Scheide oder den After des Sexualpartners

  • FK = french kiss – Zungenkuss

  • FKK = Freikörperkultur – völlige Nacktheit

  • FJ = footjob – sexuelle Befriedigung durch das Reiben der Füße am Penis

  • Flag. = Flagellation – kunstvoll jemanden züchtigen

  • FM = Französisch mit Kondom

  • FO = Französisch ohne Kondom (in Deutschland gemäß dem ProstSchG verboten)

  • FS = face sitting – die Frau sitzt auf dem Gesicht des Sex-Partners

  • FZ = Französisch – Oralverkehr

  • Freier = Jargonbezeichnung für Kunden von Prostituierten

  • FT = Französisch total – Blasen ohne Kondom mit Schlucken des Spermas (in Deutschland gemäß dem ProstSchG verboten)



G



  • GB = gangbang – Rudelbumsen – Gruppensex, meist mit starkem Männerüberschuss

  • GFE, GF6 = girlfriend experience, girlfriend sex – Sex wie mit der Freundin

  • GILF = granny I’d Like to fuck – Oma, die ich gerne ficken würde – gemeint sind heiße ältere Damen ab 50

  • GK = gesetzeskonform – Benutzen des Kondoms gemäß den Vorgaben des Prostituiertenschutzgesetzes

  • GND = girl next door – Frau von nebenan

  • GP = G-Punkt

  • GR = greek = Griechisch – Analverkehr

  • GV = Geschlechtsverkehr



H



  • HE = Handentspannung – Abspritzen durch Abwichsen mit der Hand

  • HH = Happy-Hour –Zeitintervall, in dem etwas günstiger angeboten wird als üblich

  • HWG = häufig wechselnde Geschlechtspartner



I



  • IF = Illusions-Faktor – Ausmaß der subjektiv wahrgenommenen Authentizität sexueller Lust und Sympathie, die man von einer Prostituierten gezeigt bekommt

  • IS = Intim-Schmuck

  • IT = italian = Italienisch – 1) Achselhöhlenfick 2) Verkehr zwischen den Pobacken ohne anale Penetration



K



  • KB = Körperbesamung

  • KFI = keine finanziellen Interessen

  • KG = Körbchengröße; auch Keuschheitsgürtel

  • KV = Kaviar – Spiele mit Exkrementen



L



  • LKS = Liebes-Kasper-Syndrom – zumeist illusionärer Glaube eines Freiers, eine Liebesbeziehung mit einer Prostituierten etablieren zu können



M



  • MA = mit Aufnahme (in Deutschland gemäß dem ProstSchG verboten)

  • MFF = male female female – ein Mann, zwei Frauen

  • MFI = mit finanziellen Interessen

  • MILF = mom I´d like to fuck – Mutter, die ich gerne ficken würde – gemeint sind heiße Frauen ab etwa 30



N



  • NS = Natursekt – Spiele mit Urin



O



  • O = devote Frau

  • OFI = ohne finanzielle Interessen

  • ONS = one night stand – Sexerlebnis ohne Wiederholung

  • OV = Oralverkehr

  • OW = Oberweite

  • ÖM = Ölmassage



P



  • P = passiv – in der rezeptiven, geführten oder dominierten Rolle

  • PA = public action – öffentlicher Sex

  • PC = Pauschalclub

  • PM = Penismassage

  • PP = Poppers – Rauschmittel, das inhaliert wird

  • PPS = Parkplatzsex

  • ProstG = Prostitutionsgesetz

  • ProstSchG = Prostituiertenschutzgesetz

  • PSE = porn star experience – sehr professionelle Dienstleistung wie mit einem Pornostar

  • PST = pre sex talk – Anbahnungsgespräch mit einer Prostituierten

  • PT = Partytreff



R



  • RB = Rudelbumsen

  • Rimming = Zungenanal

  • RLD = red light district – Rotlichtviertel

  • RM = Russische Massage – schnelles Abwichsen (oft auch zwischen den Oberschenkeln der Frau) des Penis mit Öl

  • Roman shower = Römische Dusche – Kotzspiele

  • RS = Rollenspiele

  • RUS = russian = Russisch – 1) Busensex 2) schneller Sex, siehe auch --> RM

  • RW = Reizwäsche



S



  • SB = Selbstbefriedigung

  • SC = Sanunaclub oder Swingerclub

  • SD = Sugar-Daddy – älterer Herr, der jungen Frauen großzügig Geld zusteckt

  • SDL = Sexdienstleister(in)

  • SM = Sado-Maso

  • Span. = spanish = Spanisch – Tittenfick

  • SPZK = Spermazungenküsse

  • SS = Straßenstrich

  • ST = squirting – Ejakulation bei Frauen

  • STD = sexually transmitted disease – sexuell übertragbare Krankheit

  • Strap-on = Umschnalldildo



T



  • TB = Tittenbesamung

  • Tbl. = tabulos

  • T&D = tease and denial – Reizen und Verweigern als Rollenspiel

  • TF = Tittenfick

  • Toil.Sex = Toiletten-Sex – Spielart, bei der ein Partner dem anderen als Toilette dient

  • Toyboy = Spielzeugjunge – jüngere Liebhaber von reiferen Frauen

  • TPE = total power exchange – totale Machtübergabe an den sexuellen Partner

  • TR = teilrasiert

  • TS = transsexuell

  • TV = Transvestit – Person, die gegengeschlechtliche Bekleidung trägt

  • T6 = Telefonsex



V



  • VA = Vanilla – Blümchensex

  • VE = Verbalerotik

  • VO = Voyeur, Voyeurismus

  • Vomit = sich erbrechen – Kotzspiele



W



  • WG = working girl = Prostituierte, Clubdienstleisterin

  • WS = water sports = Wassersport – Urinspiele

  • WX = Wixen bzw. Wichsen



Z



  • ZA = Zungenanal

  • ZK = Zungenkuss

  • ZE = Zwangsentsamung – erzwungene, restlose Entsamung des Mannes unter rektaler Reizung der Prostata



Teil 1: Terminologie


Teil 2: Vorbereitung


Teil 3: Vor dem Club


Teil 4: Im Club angekommen


Teil 5: Der Aufenthalt im Club


Teil 6: Das Wesentliche - das Zimmer


Teil 7: Abschied