Aus unserer Redaktion

Was ist was: Swinger-Club

In einem Swinger-Club treffen sich Leute zusammen, die ihre Sexualität mit verschiedenen Partnern ausleben möchten, ohne sich dabei gewissen Moralvorstellungen unterordnen zu müssen.In der Regel arbeiten hier keine Prostituierten, die sexuelle Dienste gegen Geld anbieten. Zudem gibt es sowohl Clubs, in denen sich Paare einfinden, als auch Clubs, die ausschließlich für Einzelpersonen gedacht sind. Es ist nicht gewöhnlich, dass zusätzlich ein Wellness-Bereich angeboten wird, wie es in Saunaclubs üblich ist.


Der Begriff Swinger leitet sich von dem englischen Wort swing ab, was so viel wie frei bewegen, schwingen heißt. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde Swingen populär und gewann immer mehr an überzeugten Anhängern. In Swinger-Clubs kann man jegliche Fantasien ausleben, ohne Tabus. Je nach Club haben nur Pärchen oder nur Einzelpersonen Zutritt. Zudem bieten viele Swinger-Clubs verschiedene Themenbereiche an, wie einen Darkroom, eine Spielwiese für Gruppensex oder eine Glory Hole. In größeren Swinger-Clubs kann man sich ebenfalls an SM-Räumen oder Whirlpools erfreuen. Die Preisspanne beträgt pauschal bis zu 150 EUR pro Person, je nachdem wie die Geschlechterverteilung ist. Frauen und teilweise auch Pärchen haben kostenlosen Eintritt.